• 1
  • 2
  • 3

Tennisplatzchronik

Bau der Tennisanlage

Nach 20 Jahren äußerst erfolgreicher Tätigkeit in der Vorstandschaft des FC Schalding und davon 17 Jahre als 1. Vorsitzender gab Josef Öller in der Generalversammlung vom 18.08.1989 die Leitung des Vereins aus gesundheitlichen Gründen in die Hände seines Nachfolgers Johann Koch jun.

Das von Josef Öller erdachte Gesamtkonzept der Sportanlage sollte jedoch erst von Johann Koch jun. durch den Bau von Tennisplätzen und der Lösung des lange Jahre anstehenden Parkplatzproblems verwirklicht werden. In einem Alternativentwurf der Sportanlagen waren 1980 bereits Tennisplätze eingeplant. Es sollte bis zur Generalversammlung am 18.08.1989 dauern bis dieser Punkt wieder aufgegriffen wurde. Jürgen Mayer als Antragsteller wurde beauftragt, Erkundigungen einzuholen, die erforderlichen Schritte einzuleiten, sowie sich um Planung und Finanzierung zu kümmern.

Am 24.04.1992, nachdem die Finanzierung und das Genehmigungsverfahren stand, lud man zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zur Gründung der Abteilung Tennis ein. Unter der Leitung des damaligen stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Wimmer sprachen sich von den 29 anwesenden Mitgliedern alle für die Gründung einer Tennisabteilung aus; 23 traten davon sofort in die Abteilung ein. Als Abteilungsleiter wurde Jürgen Mayer gewählt.

Vom ersten Antrag weg sollten weitere drei Jahre vergehen, bis am 29.08.1992 mit dem Bau von drei Tennisplätzen begonnen werden konnte. Hier muss vorweg dem damaligen stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Wimmer und Erich Grosse gedankt werden, die mit außerordentlicher Zähigkeit und Unbeirrbarkeit die Baumaßnahme zusammen mit Jürgen Mayer durchzogen. Selbst zwei Unwetter innerhalb von 14 Tagen, bei denen die gesamte Fläche jeweils von Lehm und Geröll gereinigt werden musste konnten sie nicht davon abbringen. 1209 erbrachte Arbeitsstunden zeigen, was man mit Willen und Muskelkraft alles erreichen kann.

 

Die ersten Vermessungsarbeiten

Verdichten

 

Planieren

nach oben